Sie sind hier: / grünes herz / Wandern / Wanderführer
Artikeldetails

Regionalführer Ronneburg nach dem Bergbau

Geschichte, Landschaft, Tipps, Wanderungen

von Mirko Köhler (Autor)
von Hartmut Sänger (Autor)

ISBN 978-3-86636-156-0
1. Auflage von 2013

Format (B x H): 12 x 19.5 cm
168 Seiten
Verarbeitung: Softcover
Fotos farbig: 145

Gewicht: 280 g
Regionalführer Ronneburg nach dem Bergbau

Keine Bewertungen
Sofort lieferbar.
9,95 € inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.
Gleich zweimal innerhalb relativ kurzer Zeit änderte eine Landschaft ihr Gesicht. War Ronneburg und dessen Umgebung bis zur Jahrtausendwende aufgrund der bergbaulichen Eingriffe in der Region für Wanderer weniger von Interesse, so hat sich dies in den letzten Jahren grundlegend geändert. Nicht erst seit der Bundesgartenschau in Gera und Ronneburg im Jahr 2007 gewinnt der im Osten Thüringens liegende Landstrich beständig an landschaftlichen Reizen und Attraktivität. Zahlreiche neue Wanderwege führen mittlerweile in die neu gestalteten Landschaften rund um Ronneburg. Traditionsreiche Wanderrouten in der „alten“ Kulturlandschaft lassen sich mit neuen Wegen in der neu gestalteten Bergbaufolgelandschaft kombinieren. Vom höchsten vom Menschen geschütteten Berg Ostthüringens, der Schmirchauer Höhe, kann man den Blick weit schweifen lassen. Auf den ehemaligen Bergbauflächen wachsen naturnahe Wälder heran. Für eine Reihe von geschützten Tier- und Pflanzenarten sind Lebensräume und Rückzugsgebiete entstanden, die nicht nur Naturfreunde begeistern. Kurzum, dem Wanderer stehen neben Einblicken in die Bergbaugeschichte endlich neue reizvolle Ziele offen, welche es zu entdecken lohnt.
Im neuen Regionalführer finden nicht nur Wanderer und Radfahrer interessante Routenvorschläge. Hier gibt es für Naturfreunde tiefer greifende Informationen über Fauna und Flora. Geologisch Interessierte kommen genauso auf ihre Kosten, wie Geschichtsfreunde – und das alles reich und schön bebildert.
Einen Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.